Aktuelles Spontan

Aktuelle Bürozeiten (Stand Januar 2021)

Aufgrund der Corona-Pandemie und dem damit verbundenen Risiko und dem Rückgang von Anfragen und Vermittlungen setzen wir bis auf weiteres die ehrenamtlich besetzten Bürozeiten  aus. Wir sind aber dennoch erreichbar:

Persönlich im Büro: Montag (von 9:30 und 16 Uhr), Mittwochvormittag von 10 bis 12 Uhr.

Offenes Fenster:  Montag von 14:30 bis 15:30 Uhr

Mobil: 0172 – 690 36 55 (auch Gute-Tat Einkaufshilfe z.B. bei Quarantäne)

Festnetz: 05066- 6 000 812 (besetzt zu den Bürozeiten, ansonsten bitte auf AB)

Mail: mail@spontan-sarstedt.de

Netzwerk Gute Tat in Sarstedt - wir sind weiter Sie da!

Brauchen Sie Einkaufshilfe? Sind Sie in Quarantäne? Kennen Sie jemand, der in Quarantäne eine Einkaufshilfe braucht?

 

Wenn Sie Hilfe benötigen füllen Sie bitte den Erfassungsbogen für Hilfesuchende aus.

Bitte senden Sie den Bogen per mail an: mail@spontan-sarstedt.de

per Post oder direkt in den Briefkasten an: Spontan, Oppelner Straße 6 (im Familienzentrum), 31157 Sarstedt

Oder werfen Sie den ausgefüllten Bogen in den Briefkasten im Sarstedter Rathaus in der Steinstraße (Fußgängerzone).

Hotline Netzwerk Gute Tat: 0172-6903655

Mit dem Erfassungsbogen erklären Sie sich mit der Verwendung Ihrer personenbezogenen Daten einverständen. Weitere Information hierzu finden Sie in der Datenschutzerklärung zum Netzwerk Gute Tat.

Aktueller Hinweis: Inzwischen haben wir genügend nette Menschen registriert, die bei Hilfeanfragen helfen. Daher suchen wir aktuell keine weiteren Helfer*innen für Einkaufshilfe.

News rund ums Bürgerschaftliche Engagement, jetzt immer online!

Alles rund ums Bürgerschaftliche Engagement in unserem Landkreis. Es ist erstaunlich, was alles passiert - trotz Corona. Folgen Sie dem link: News rund ums Bürgerschaftliche Engagement und Sie kommen zur aktuellen Ausgabe des Newsletters. Ältere Ausgaben finden sie online unter Archiv.

Hinweis: Briefprojekt des Kunstvereins Hildesheim: (Un-)sichtbare Begegnungen

Für das Briefprojekt "(Un)Sichtbare Begegnungen "des Kunstvereins Hildesheim werden Teilnehmende, die Sorge und Pflegearbeit beruflich oder Privat leisten, oder selbst Hilfe in Anspruch nehmen gesucht. Das Projekt soll die persönlichen Erfahrungen, der Bürgerinnen und Bürger Hildesheims, auf Fürsorgearbeit sichtbar machen und trotz Pandemie  einen Austausch ermöglichen. Dazu möchte das Projektteam gemeinsam kreative Brieffreundschaften, begleitet von fotografischen Dokumentationen des Alltags, erproben.  Die Teilnahme ist selbstverständlich umsonst und nimmt nur so viel Zeit in Anspruch wie man aufbringen möchte. Außerdem trägt der Verein die Kosten für die Materialien, diese werden per Post zugestellt. Das Projekt läuft vom 15. Januar (ein späterer Einstieg ist möglich) bis zum 15. März. In diesem Zeitraum sollen ca. drei Briefe pro Person entstehen. Melden Sie sich bei Interesse bei Spontan (wir vermitteln weiter) oder direkt beim Kunstverein Hildesheim unter vermittlung@kunstverein-hildesheim.de. oder unter der Nummer +49 1734 059671.

3. Engagementbericht der Bundesregierung

Ende Juni wurde er präsentiert: der Dritte Engagementbericht der Bundesregierung; nicht in großer Pressekonferenz, aber online als Fachgespräch mit den Experten*innen und Verfasser*innen des Berichts. Inhaltlich wurde in diesem Bericht der Schwerpunkt auf Digitalisierung und junges Engagement gelegt:

Pressemeldung: Hier ein Klick, dort ein Klick, schon sind eine Online-Petition unterzeichnet oder ein Spendenaufruf geteilt. Die Digitalisierung verändert unsere Gesellschaft - und das freiwillige Engagement. Es zeigt sich punktuell, schnell, und häufig individuell. In jedem Fall aber: vielfältig. Die Kraft digitaler Möglichkeiten eröffnet neue Wege sich einzubringen. Sei es über das Teilen barrierefreier Orte mit anderen oder ein schlichter Spendenaufruf für den Verein. Das Potenzial ist groß und wir wollen es weiter heben. Denn freiwilliges Engagement - analog oder digital - macht unsere Gesellschaft lebenswerter. Der Dritte Engagementbericht rückt erstmals das Thema "Digitalisierung und (junges) Engagement" in den Fokus. Mit dem Wissen und den Empfehlungen des Berichts wollen wir das freiwillige Engagement in Deutschland für die Zukunft sichern und dabei helfen, es weiterzuentwickeln.

Link: Dritter Engagementbericht 2020 (Zusammenfassung der Ergebnisse)

Alles Weitere direkt auf der Seite des Bundesministeriums